Einige der von der Initiative Schloss Platz Kultur 2020 vorgestellten Vorschläge stoßen bei der Ratsgruppe Piraten/ÖDP auf entschiedene Ablehnung:

„In Politik und Verwaltung ist zum Glück seit dem Musikhallen-Fiasko 2008 nichts in dieser Richtung angedacht worden. Wir finden es schon reichlich befremdlich, den städtebaulichen Wiedergänger Schlossplatzbebauung in dieser Form erneut ins Gespräch zu bringen“, findet Ratsherr Franz Pohlmann.

Für die Ratsgruppe steht fest: Eine Stadt wie Münster braucht einen zentralen Platz als Freiraum. Wie der Name schon sagt, soll dort Platz sein: Platz für Send, Zirkus, Bierfest, Turnier der Sieger, Busparkplatz.

„Wir können doch nicht alles zubauen!“, erregt sich Ratsherr Johannes Schmanck, „Wenn man sich die Mitglieder der Schlossplatzinitiative anschaut wird einem schnell klar: Für Architekten sieht jede freie Fläche aus wie Baugrund! Die Bürger haben eine Musikhalle 2008 verhindert und wir sind auch mit jeglicher andersartigen Bebauung des Areals nicht einverstanden.“

Neben dem Ärger über einige der Vorschläge findet Franz Pohlmann aber auch noch Zeit, sich zu amüsieren: „Die anderen Mitglieder der Initiative hätten auf einen erfahrenen Kommunalpolitiker wie Herrn Rickfelder hören sollen, als er von der Veröffentlichung der Vorschläge in dieser Form abgeraten hat…“

Was denkst du?