Nachdem der Kulturausschuss eine finanzielle Förderung des Boulevard Theaters durch die Stadt abgelehnt hat, soll sich die Stadt Münster zumindest für die Förderung durch Dritte einsetzen.

Im Rahmen des städtischen Förderpakets für den Katholikentag, das aus Sachleistungen der Stadt bestand, wurde den Veranstaltern auch bei der Akquise weiterer Spenden und Fördermittel unter die Arme gegriffen.

Alle Jahre wieder wird dem Boulevard Theater die finanzielle Förderung durch die Stadt verwehrt und es bleibt somit das einzige Theater in Münster, das keine Mittel von der Stadt erhält.

Martin Gutsch, der die Ratsgruppe im Kulturausschuss vertritt, begründet den Antrag wie folgt: „Wir haben uns Kulturvielfalt und kulturelle Teilhabe für alle Menschen auf die Fahnen geschrieben, so wie die schwarz-grüne Koalition auch. Daher ist es unverständlich, dass im Kulturausschuss das Geld mit der Gießkanne verteilt wurde und das Boulevard Theater grundlos außen vor blieb. Unter anderem war Schwarz-Grün ein Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro für eine Brunnenskulptur wichtiger als eine etablierte Kultureinrichtung wie das Boulevard Theater.“

„Vielleicht findet sich ja im Rat doch noch ein bisschen Liebe für Theater, das auch unterhalten möchte!“, hofft Johannes Schmanck, Ratsherr der Ratsgruppe Piraten/ÖDP.

Dokumente:

Was denkst du?