In ihrem Antrag „Gedenken an die verfolgten Homosexuellen sowie den Internationalen Tag gegen Homophobie (IDAHOT) in der Stadtgesellschaft sichtbarer machen“ an den Rat der Stadt Münster fordert die Ratsgruppe Piraten/ÖDP dazu auf, eine Gedenktafel für die verfolgten Homosexuellen in Münster aufzustellen.

Nicht nur in der Nazizeit, auch in der Bundesrepublik wurde Homosexualität bis zur Strafrechtsreform verfolgt.

Gerade in Zeiten, wo Rechtspopulisten unsere Demokratie angreifen und die Erfolge bei der Gleichstellungen der queeren Community rückgängig machen wollen, will die Ratsgruppe Piraten/ÖDP ein deutliches Zeichen gegen Homophobie setzen.

Links

Was denkst du?