Ratsgruppe freut sich über Sinneswandel beim Grundstücksverkauf

Mit großem Interesse verfolgt die Ratsgruppe Piraten/ÖDP die aktuelle Diskussion um den Verkauf von Grundstücken der Stadtwerke rund um den Hafen.

Bereits im Sommer 2016 hatte die Ratsgruppe unter dem Titel: „Handlungsspielräume für zukünftige Generationen erhalten!“ gefordert, den Verkauf von Grundstücken der Stadt und ihrer Gesellschaften grundsätzlich zu überdenken und im Regelfall vom Erbbaurecht Gebrauch […]

weiterlesen ›

Schloss Platz Kultur 2020: Städtebaulicher Wiedergänger

Einige der von der Initiative Schloss Platz Kultur 2020 vorgestellten Vorschläge stoßen bei der Ratsgruppe Piraten/ÖDP auf entschiedene Ablehnung:

„In Politik und Verwaltung ist zum Glück seit dem Musikhallen-Fiasko 2008 nichts in dieser Richtung angedacht worden. Wir finden es schon reichlich befremdlich, den städtebaulichen Wiedergänger Schlossplatzbebauung in dieser Form erneut ins Gespräch zu bringen“, findet […]

weiterlesen ›

Boulevard Theater bei der Mittelakquise unterstützen

Nachdem der Kulturausschuss eine finanzielle Förderung des Boulevard Theaters durch die Stadt abgelehnt hat, soll sich die Stadt Münster zumindest für die Förderung durch Dritte einsetzen.

Im Rahmen des städtischen Förderpakets für den Katholikentag, das aus Sachleistungen der Stadt bestand, wurde den Veranstaltern auch bei der Akquise weiterer Spenden und Fördermittel unter die Arme gegriffen.

[…]

weiterlesen ›

Schwarz/Grüne Desinformationskampagne

Natürlich kann die Verwaltung keine Zunahme der Verdrängung belegen, denn wäre dem so, dann käme eine Erhaltungssatzung ohnehin zu spät.
Das auf Antrag von CDU/GRÜNE eingeführte Kataster dient lediglich der Desinformation der Bevölkerung – eine Beruhigungspille sozusagen.
Eine Pille, die ggf in einigen Jahren Betroffenen bitter aufstoßen wird!

Würde man wirklich das Potential […]

weiterlesen ›

Öffentliche Wahrnehmung der Münsteraner Städtepartnerschaften verbessern

Die Ratsgruppe Piraten/ÖDP setzt sich im Rat der Stadt Münster dafür ein, der Geschichte der Städtepartnerschaften der Stadt Münster einen angemessen, repräsentativen Rahmen zu geben.

Die Ratsgruppe Piraten/ÖDP schlägt deshalb vor, beispielsweise die Sanierung des Stadthauses I als willkommenen Anlass für eine öffentliche Präsentation der Historie und der Entwicklung dieser Städtepartnerschaften zu nutzen.

In diesem […]

weiterlesen ›

Ratsantrag: Öffentliche Wahrnehmung der Münsteraner Städtepartnerschaften verbessern

Ratsantrag der Ratsgruppe Piraten/ÖDP

Öffentliche Wahrnehmung der Münsteraner Städtepartnerschaften verbessern

Der Rat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, historischeDatenundFaktenzuden Städtepartnerschaften der Stadt Münster zusammenzutragen und den Verbleib der in diesem Zusammenhang erhaltenen Gastgeschenke zu recherchieren. Auf dieser Grundlage sollein Konzeptent wickelt werden mit dem die Geschichte der Städtepartnerschaften einer breiteren Öffentlichkeit angemessen näher gebracht werden […]

weiterlesen ›

Ratsgruppe Piraten/ÖDP beantragt angemessenes öffentliches Gedenken an die Verfolgung Homosexueller

In ihrem Antrag „Gedenken an die verfolgten Homosexuellen sowie den Internationalen Tag gegen Homophobie (IDAHOT) in der Stadtgesellschaft sichtbarer machen“ an den Rat der Stadt Münster fordert die Ratsgruppe Piraten/ÖDP dazu auf, eine Gedenktafel für die verfolgten Homosexuellen in Münster aufzustellen.

Nicht nur in der Nazizeit, auch in der Bundesrepublik wurde Homosexualität bis zur Strafrechtsreform […]

weiterlesen ›

Gedenken an die verfolgten Homosexuellen sowie den Internationalen Tag gegen Homophobie (IDAHOT) in der Stadtgesellschaft sichtbarer machen

Ratsantrag der Ratsgruppe Piraten/ÖDP

Gedenken an die verfolgten Homosexuellen sowie den Internationalen Tag gegen Homophobie (IDAHOT) in der Stadtgesellschaft sichtbarer machen

Der Rat möge beschließen:

Der Verwaltung wird gebeten,

zu prüfen und zu berichten,

ob und wie es möglich ist, an die Namen der während der NS-Zeit verschleppten und getöteten homosexuellen Münsteranerinnen und Münsteraner […]

weiterlesen ›

DIPOL-Konzept: Flächenfraß durch die Hintertür

Wasserwerk Hohe Ward. Foto: Heiko Philippski Wasserwerk Hohe Ward. Foto: Heiko Philippski

Die Ratsgruppe Piraten/ÖDP wird heute im Rat gegen das neue DIPOL-Konzept stimmen.

„Im Kern geht es doch gar nicht um eine nachhaltige Wasserversorgung, sondern um nachhaltige Gewinnmaximierung: Bei den Stadtwerken, damit sie weiterhin Millionen an die Stadtkasse abführen können und bei Investoren, damit die Flächenversiegelung durch Neubaugebiete in den ehemaligen Wasserschutzgebieten vorangetrieben werden kann!“ führt […]

weiterlesen ›

Ratsgruppe zu Besuch im Boulevard Theater

Auf Einladung der Leiterin des Boulevard Theaters, Frau Angelika Ober, hat die Ratsgruppe Piraten/ÖDP dem Boulevardtheater in der Königspassage letzte Woche einen Besuch abgestattet.

Unter den Theatern in Münster hat das Boulevard Theater ein zweifelhaftes Alleinstellungsmerkmal: Es wird als einziges Theater in Münster nicht aus städtischen Mitteln gefördert.

Das Boulevardtheater stellt jedes Jahr erneut einen […]

weiterlesen ›